[B1-Schreiben] Teil 2 – Meinung äußern

Mögliche Formulierungen sind zum Beispiel:

  • einleiten/Bezug nehmen: 

Das Thema … finde ich sehr wichtig. = Tôi thấy chủ đề này rất quan trọng/ I think the topic … is very important.

Eine interessante, aber auch schwierige Frage.

Die Dokumentation/ Sendung war interessant.

Ich möchte etwas zum Kommentar von … schreiben.

Im Gegensatz zu … biin ich der Meinung, dass …

  • begründen: 

Ich finde … gut/ schlecht/ schlimm/ super. = Tôi thấy …. tốt/ xấu/ 

Ich bin dafür/ dagegen, dass … = Tôi đồng ý/ không đồng ý

… weil/ denn/ deshalb/ wegen … = … vì ….= … because…

Es stört mich, dass … = Nó làm phiền tôi vì

… ist sinnvoll, weil … = … có ý nghĩa/ makes sense

  • erläutern:

Wenn …, dann … = Nếu …, thì / If …, then…

Die Folgen sind …= Hậu quả là …/ The consequences are…

… hat positiven/negativen Einfluss = … có ảnh hưởng tích cực/ tiêu cực = .. has positive / negative influence

Einerseits … , andererseits… = Một mặt thì …., mặt khác thì …/ = On the one hand, …, on the other hand,…

Früher war …, heute ist … = Ngày xưa thì…, bây giờ thì …

AUFGABE 2 Meinungen

1) Kinder und Karriere – leichter als man denkt?

Beim Surfen im Internet sind Sie auf den Blog „Kinder und Karriere – leichter als man denkt?“ gestoßen, wo auch folgender Beitrag steht:

Stefan schrieb: (10.08. – 10:39 Uhr)

Kinder und Karriere, das ist meiner Ansicht nach leider nicht mehr möglich. Wer heute im Beruf erfolgreich sein will, kann nicht gleichzeitig Kinder großziehen. Das mag hart klingen, entspricht aber voll der Realität. In unserer Gesellschaft zählt nur noch Leistung!

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

Eine interessante, aber auch schwierige Frage. Ich persönlich bin nicht verheiratet, lebe aber mit meinem Partner zusammen und wir diskutieren sehr oft, ob und wann wir ein Kind bekommen möchten. Wir sind beide berufstätig und lieben unsere Berufe (Architektin und Elektrotechniker). Auf der anderen Seite haben wir Kinder sehr gern. Deswegen werden wir, wenn wir ein Kind bekommen, nicht nur das Geld, das wir verdienen, sondern auch die Arbeit im Haushalt partnerschaftlich teilen. Dann sind Kinder und Karriere möglich. Wie denken denn die anderen darüber?

2) Die Zukunft der Großstädte

Nach einer Fernsehdiskussion zum Thema „Die Zukunft der Großstädte” gehen Sie auf das Online-Gästebuch der Sendung und lesen unter anderem auch

Folgendes:

Karla: 21.03. – 19:40 Uhr

In früheren Zeiten schien das Leben in der Großstadt klare Vorteile zu bieten.Auch ich, geboren und aufgewachsen in einer langweiligen Kleinstadt, habenach Beendigung der Schule mein Glück in der Großstadt gesucht. Heutewürde ich es mir wahrscheinlich anders überlegen.

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

Da kann man wirklich geteilter Meinung sein. Ich kann einerseits die Leute verstehen, die gern auf dem Land leben, denn die Lebensqualität dort hat sich deutlich verbessert. Andererseits würde ich nie die Großstadt verlassen und aufs Land ziehen, denn ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich genieße die vielen Vorteile der Stadt, besonders im beruflichen und im kulturellen Bereich. In Zukunft wird sich die Situation meiner Ansicht nach nicht viel ändern. Die Großstädte werden wahrscheinlich nicht mehr so schnell wachsen und sie werden viel mehr Grün haben.

3) Hat Oma besser gekocht?

In einem Forum, wo heftig über die Frage „Hat Oma besser gekocht?” diskutiert wird, steht unter anderem auch folgender Beitrag:

Silke meint dazu: 30.06. – 22:00 Uhr

Klare Sache, Oma hat besser gekocht, weil sie anders gekocht hat. Was warnun anders? Nicht nur die Rezepte, die einfacher waren und leichtnachgekocht werden konnten. Vor allem waren es die Zutaten, die frischerwaren.

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

Auch mir hat das Essen meiner Oma ausgezeichnet geschmeckt. Die Zutaten waren frischer und oft aus dem eigenen Garten. Man wusste also, was man isst. Und man nahm sich mehr Zeit – nicht nur für das Kochen, sondern auch für das Essen, was sicherlich sehr gesund ist. Andererseits kann man auch heutzutage frische Produkte bekommen, z.B. auf Wochenmärkten. Durch das Internet und die Kochsendungen im Fernsehen erfährt man viel Neues und kann abwechslungsreicher kochen. Außerdem kann man sich durch die moderne Ernährungswissenschaft heutzutage kalorienbewusster ernähren.

4) Erfolg im Beruf – nur vom Aussehen abhängig?

Beim Surfen im Internet stoßen Sie auf den Blog „Erfolg im Beruf – nur vom Aussehen abhängig?”, wo unter anderem folgender Beitrag steht:

Agnes schrieb: 25.07. – 20:36 Uhr

Es gibt sicher Berufe, nicht viele, wo ein gutes Aussehen Voraussetzung fürden Erfolg ist, z.B. Mannequin oder Fotomodel. In allen anderen Berufen spieltdas Aussehen meiner Ansicht nach keine wichtige Rolle. Ein Automechanikermuss Erfahrung haben, genau arbeiten und zuverlässig sein.

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

Ich bin auch für ein schönes Aussehen. Eine gepflegte äußere Erscheinung ist immer wichtig, denn es ist eine Form der Höflichkeit gegenüber Kunden und Kollegen. Man soll nicht vergessen, dass der erste Eindruck einer unbekannten Person der optische ist. Oft ist er sehr wichtig, zum Beispiel für eine Verkäuferin oder eine Flugbegleiterin. Mithilfe von Make-up kann man sein Aussehen verbessern. Auf der anderen Seite sollte man akzeptieren, dass die Menschen ein unterschiedliches Aussehen haben. Individualität ist wichtig. Im Vordergrund sollten positive Charaktereigenschaften und das berufliche können stehen.

5) Wie vorsichtig muss man bei Bekanntschaften im Internet sein?

Beim Surfen im Internet stoßen Sie auf den Blog „Wie vorsichtig muss man bei Bekanntschaften im Internet sein?” und lesen unter anderem den folgenden

Beitrag: 22.03.-16:51 Uhr

Man muss bei jeder neuen Bekanntschaft vorsichtig sein, nicht nur im Internet.Das Internet bietet da sogar einen Schutz, weil man seinen online-Partnermeistens nicht sieht, man chattet ja bloß mit ihm. Und wenn man einunangenehmes Gefühl hat, bricht man den Kontakt einfach ab.

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

Die sozialen Netzwerke sind der große Trend und werden von immer mehr Menschen genutzt. Man kann aber nicht vorsichtig genug sein. Man kann nicht wissen, mit wem man in Kontakt ist. Viele nutzen die Anonymität des Internets für böse Zwecke. Kinder sind natürlich besonders gefährdet. Es gibt aber diejenigen, die behaupten, Bekanntschaften im Internet sind nützlich, denn man kommt mit Leuten in Kontakt, die gleiche Interessen haben. Man nimmt Kontakt auf, die sonst in unserem Alltag unmöglich wären. Günstige Flatrates machen außerdem das Internet zu einem billigen Spaß. Günstig oder nicht, man muss damit vorsichtig umgehen.

6) Muss Kunst teuer sein? Freier Eintritt in Museen!

Im Online-Gästebuch zu einer Talk-Show zum Thema „Muss Kunst teuer sein? Freier Eintritt in Museen!” lesen Sie den folgenden Beitrag:

Melanie schrieb: 31.10.-18:11 Uhr

Alle sollten freien Eintritt in Museen haben – in allen Ländern auf dieser Welt.Denn wenn zum Beispiel für den Besuch einer Pinakothek zehn Euro oder mehrbezahlt werden müssen, werden es sich viele anders überlegen und nicht inden Genuss von Kunst kommen.

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

Ein Museumsbesuch – für einige etwas Interessantes, für andere etwas Langweiliges. Wie wäre es aber, wenn der Eintritt in Museen frei wäre? Unser Land hat viele Museen, die einen Besuch wert sind. Die Eintrittspreise sind oft ziemlich hoch und eine Familie kann sich diese Ausgabe nicht immer leisten. Das Recht auf Bildung ist aber ein Menschenrecht und deshalb sollte der Staat die Kosten dafür tragen. Es gibt andererseits viele, die denken „was nichts kostet, hat auch keine Qualität”. Man darf schließlich nicht vergessen, dass bestimmte Gruppen (Studenten, Familien, Senioren) Ermäßigung haben, so teuer ist ein Museumsbesuch dann gar nicht.

7) Haben Menschen ohne Computerkenntnisse überhaupt noch eine Chance im Leben?

Im Online-Gästebuch zu einer Talk-Show zum Thema „Haben Menschen ohne Computerkenntnisse überhaupt noch eine Chance im Leben?” lesen Sie den folgenden

Beitrag: Heinrich schrieb: 07.12.-19:23 Uhr

Nun gut, diese Menschen werden zum Beispiel nicht so einen Beitragschreiben können, den jeder andere im Netz lesen kann, aber das ist nicht dasEnde. Es gibt sicher – noch – viele Berufe und Lebensbereiche, wo man auchohne Computer ein voller Mensch ist.

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

Computer und moderne Computertechnik sind für einige fast so wichtig wie das tägliche Brot. Der Computer hat nicht nur unser Privatleben, sondern auch die Arbeitswelt verändert. Viele behaupten, ohne Computerkenntnisse ist man der Analphabet des 21. Jahrhunderts. In eigentlich jedem Beruf arbeitet man mit Computern. Früher hat man Briefe geschrieben, heute muss man E-Mails und Attachments verschicken können. Im Internet findet man Informationen zu jedem Thema und eine Lösung für jedes Problem. Trotzdem darf man nicht übersehen, dass viele Berufe keine PC-Kenntnisse verlangen (z.B. Busfahrer, Kindergärtnerin, Koch). Und in vielen Berufen sind zum Beispiel Fremdsprachen wichtiger als Computerkenntnisse.

8) Macht Geld glücklich?

Im Blog „Macht Geld glücklich?” lesen Sie den folgenden Beitrag:

Cornelia schrieb: 11.03. – 10:11 Uhr

Als praktisch denkender Mensch muss ich sagen, dass Geld sicher nichtunglücklich macht. Zum Glück braucht man allerdings auch andere Sachen,beispielsweise eine Arbeit, die Spaß macht, viele gute Freunde, vor allem abereine intakte Familie.

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

Ich bin sicher, man denkt jeden Tag häufiger ans Geld als an seine Gesundheit. Geld verdienen steht bei den meisten Menschen ganz oben. Klar, man bekommt Geld für seine Arbeit und das ist die Grundlage für ein Leben ohne Sorgen. Es macht glücklich, wenn man sich besondere Wünsche (z.B. Reisen) erfüllen kann. Geld sparen, um etwas für „schlechte Zeiten” zu haben, gibt ein sicheres Gefühl. Man darf aber nicht vergessen, dass man viele lebenswichtige Sachen nicht kaufen kann, z.B. Liebe, Zuneigung, Verständnis und Unterstützung. Die Gier nach Geld kann die zwischenmenschlichen Beziehungen und die Welt kaputt machen. Wie denken die anderen darüber?

9) Leben im multikulti Deutschland – Vor- und Nachteile

Beim Surfen im Internet stoßen Sie auf den Blog „Leben im multikulti Deutschland – Vor- und Nachteile”, wo unter anderem der folgende Beitrag zu lesen ist:

Arno schrieb: 20.09.-11:02 Uhr

Die Zeiten, in denen das Nebeneinander von Deutschen und Ausländern eherproblematisch war, sind zum Glück vorbei. Die Deutschen haben viel dazugelernt undviele ausländische Mitbürger haben, glaube ich, positive Aspekte der deutschen Kulturakzeptiert und übernommen.

Schreiben Sie nun Ihre Meinung (circa 80 Wörter.)

In Deutschland ist immer wieder von „Integration” die Rede. Zuwanderer unterschiedlicher Herkunft und Religion gehören zum Alltag. Der Fachkräftemangel in Deutschland gibt ihnen die Chance, in Deutschland leben und arbeiten zu können. Wichtig ist natürlich, dass auch die Migranten offen für die Integration sind, deshalb sind ausreichende Sprachkenntnisse wichtig. Auf der anderen Seite gibt es leider immer wieder fremdenfeindliche Aktionen. Man wohnt als Nicht-Deutscher in unattraktiven Stadtteilen. Wenn man das Leben in Deutschland bunter macht, ist man willkommen, wenn es Probleme gibt, ist man der „Ausländer”. Ich glaube entscheidend ist nur, wie anständig die Leute sind, nicht wie angepasst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: